•••  STAUDI´s MINIRIFF  •••
 

 

Nachzucht

Seid Oktober 2014 züchte Ich  Amphiprion ocellaris "mocha"

Die Elterntiere bestehen aus einem Amphiprion ocellaris black (Weibchen) und Amphiprion ocellaris  (Männchen)


Nachzucht News

DATE

28

FEB

2015

Es sind mal wieder Babys ins Aufzuchtbecken eingezogen. Es sind ca. 50 Jungtiere

 

DATE

13

JAN

2015

Heute sind die nächsten Jungen in das Zuchtbecken umgezogen. Es sind dieses mal viel mehr als beim letzten Wurf.

DATE

29

DEZ

2014

Dieses mal konnte ich zusehen wie das Weibchen die Eier abgelegt und das Männchen sie anschleißend befruchtet hat.

DATE

26

DEZ

2014

Heute Nacht sind die nächsten Jungen geschlüpft und nach einer Stunde hatte ich sie in ihr neues Zuhause umgesiedelt.
 

DATE

19

DEZ

2014

Der dritte Wurf ist heute in das große Zuchtbecken umgezogen.


DATE

29

Nov

2014

Der dritte Wurf ist heute Nacht geschlüpft und hatte nach eine guten Stunde alle im kleinen Becken.




 
 
Zuchtform Amphiprion ocellaris "mocha"

Deutsche Nachzucht

Seid Oktober 2014 züchte ich die ocellaris mocha. Bei meinem ersten Versuch haben es leider nur drei geschafft, hatte da wohl zu viele Fehler gemacht. Aber bei meinem zweiten Versuch waren es dann schon 30 Stück. Der dritte Versuch war nicht so toll, hatte da ein kleineres Becken verwendet und es sind da viele am nächsten Tag tot gewesen. Ich denke daß das Becken zu klein war (10L Becken). Ich verwende jetzt nur noch ein 25L Becken für die ersten drei Wochen. Danach kommen Sie in das 160L Becken. Das Becken hat vier Kammern mit je ca. 35L. Für die Technik verwende ich einen Abschäumer, eine Förderpumpe 900L und LED Balken mit 33W.

Die Aufzucht

Am Tag des Schlüpfens werden 20L frisches Wasser angesetzt die Ich am Schluss für das große Becken benötige. Wenn die Jungen in der Nacht geschlüpft sind, wird das kleine Becken mit 10L Wasser aus dem großen Becken gefüllt. Anschließend schöpfe ich die Jungen mit einem kleine Becher vorsichtig ab. Wenn dann alle Jungen im neuen Zuhause sind gebe ich noch langsam 2L Phytoplankton hinzu. Die kleinen bekommen schon am ersten Tag Artemia Nauplien zum fressen. Ab der vierten Woche bekommen Sie Flockenfutter zu den Artemia und werden so langsam an das neue Futter gewöhnt. Später kommt noch Frostfutter hin zu. In den Kammern sind schon Mini Anemonen (Cribrinopsis crasa), so dass  Sie sich gleich an die Anemonen gewöhnen können.

Diese Zuchtform ist ins Meerwasser-Lexikon aufgenommen.

Einige Fische haben schon eine Größe von ca. 3cm

Abgabe von Fischen auf Anfrage. Kein Versand info@staudi-minriff.de

 


www.staudi-minriff.de
 
info@staudi-minriff.de

 

Mehr Verantwortungsbewusstsein in der Meerwasseraquaristik